Kö-Bogen mit Gebäudesystemtechnik von Busch-Jaeger ausgestattet

von
zum Firmenprofil

Zudem: Leadership in Energy and Environmental Design (Leed), das System zur Klassifizierung für ökologisches Bauen, erteilte dem Kö-Bogen die Leed-Zertifizierung in der höchsten Qualitätsstufe: Platin. „Diese Auszeichnung ist wirklich eine ganz besondere Anerkennung und eine tolle Bestätigung unserer Arbeit”, so Stefan H. Mühling, Geschäftsführer von »die developer«.

Städtebaulich hat der Kö-Bogen eine Vision Wirklichkeit werden lassen: die nachhaltige Umgestaltung der Düsseldorfer Innenstadt und die Verlängerung der Königsallee. Damit sind erste Schritte in Sachen moderne Urbanität zwischen Schauspielhaus, Dreischeibenhaus, Hofgarten und Johanneskirche getan. „Jeder Ort braucht eine eigene Identität. Gerade in Zeiten der globalen Uniformität brauchen wir das, damit nicht die historischen Beziehungen und Kulturen verloren gehen”, sagt Libeskind.

Das beeindruckende Geschäftsgebäude ist Leed-Platin zertifiziert und hat den Mipim-Award als »Best Urban Regeneration Projekt« erhalten. (Foto: Friedhelm Krischer)Der Stararchitekt hat auf einer Fläche von 9.000 Quadratmetern ein zweiteiliges, 26 Meter hohes Gebäudeensemble mit einer Geschossfläche von rund 42.000 Quadratmetern geschaffen. Kennzeichnend für den Kö-Bogen ist die prägnante Fassade aus Glas und römischem Travertin (Süßwasserkalkstein), die zur Nord- und Westseite hin mit diagonalen Schnitten, den sogenannten Cuts, aufgebrochen wird. Mit seiner besonderen Fassadentechnik und mit den schwebenden Gärten der Königsallee spricht der Kö-Bogen seine eigene Sprache. „Er ist für uns mehr als nur ein erfolgreiches Bauprojekt. Er ist unsere Ikone”, verdeutlicht Mühling.

Der Kö-Bogen verfügt über ein Gebäudemanagement mit innovativen Produkten von Busch-Jaeger. Beschattung und Klimatisierung des Gebäudeensembles werden durch den Einsatz von Controlpanels möglich gemacht. Ebenso die automatische Bewässerung, Düngung und Beheizung der begrünten Flächen. Durch die Kombination mit dem KNX-Standard als Grundlage lassen sich alle Elemente, wie Licht und Klimatisierung, perfekt steuern und an die wechselnden Gegebenheiten anpassen. Schalterelemente und Steckdosen der Serie future linear von Busch-Jaeger wurden in großer Zahl eingebaut. Sie bestechen durch ihre Klarheit im Design und überzeugen mit perfekter Funktionalität. Smart und unauffällig kommt der Busch-Wächter 180 UP Bewegungs- und Präsenzmelder daher. Aber nicht nur deswegen fiel die Wahl der Kö-Bogen-Planer auf dieses System: Der Busch-Wächter 180 UP reagiert, sobald er Körperwärme registriert, schaltet Licht ein, wenn man es braucht und umgekehrt. Ein weiterer Vorteil: Der Busch-Wächter ist diebstahlsicher.

Die Mieter im Kö-Bogen sind hochwertige Flagship-Stores internationaler Topmarken, wie Apple, Porsche Design, Windsor oder Strenesse, mit einzigartigen Storekonzepten. Zudem hat sich eine vielfältige Gastronomie angesiedelt. In den oberen Etagen stehen moderne und hochfunktionale Büroräume zur Verfügung. Die größte Gewerbefläche belegt mit etwa 7.000 Quadratmetern bereits die international agierende Beratungsgesellschaft »The Boston Consulting Group«.

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.