LED bringt Leistung auf die Straße

von Thomas Buchbauer

 

Philips CitySpirit LED erhellt erste österreichische Parkanlage und Wohnstraße: Philips Licht Österreich konnte im vergangenen Jahr in der Stadtgemeinde Berndorf und in der Stadt Dornbirn die ersten Straßenzüge auf LED umstellen. Anfang 2009 beschloß die Stadtgemeinde Berndorf die Parkbeleuchtung auf energieeffiziente, attraktive und wartungsarme  Philips CitySpirit LED-Leuchten umzurüsten. Die mit LEDs bestückten dekorativen Leuchten wurden als direkter Ersatz konventionell bestückter Kandelaberleuchten auf die vorhandenen Masten aufgesetzt. Die Akzeptanz der neuen Beleuchtung der Berndorfer Bevölkerung ist hoch, denn die Nutzer des Parks bewerten insbesondere die geringere Blendung und die Attraktivität der Leuchten positiv.

In Dornbirn wurde die St. Christoph Straße ebenfalls bereits 2009 erfolgreich auf umweltfreundliche Philips CitySpirit LED-Leuchten umgerüstet. Die Umstellung in der Wohnstraße von ineffizienten Quecksilberdampflampen auf weißes LED Licht sorgt für eine verbesserte Farbwiedergabe, bessere Sehbedingungen und damit auch für mehr Sicherheit. Das einfache Wartungsprinzip aufgrund der langen Lebensdauer in Kombination mit der modularen Bauweise überzeugte die zuständigen Mitarbeiter der Stadt Dornbirn von herkömmlichen Kandelaberleuchten auf Philips CitySpirit LED-Leuchten umzustellen. „Die beiden Städte zählen zu den Vorreitern in Österreich, die auf LED-Straßenbeleuchtung umgestiegen sind und können sich über die deutlich geringere kommunale Stromrechnung in den betroffenen Bereichen freuen“, sind sich die Projektverantwortlichen Karl Spitzer und Günter Neurauter von Philips Licht einig.

 

Innovative Technik

Durch die Bauformenvielfalt lassen sich CitySpirit-Leuchten in nahezu allen innerstädtischen Bereichen einsetzen. Ein bidirektionaler Indirektreflektor sorgt für eine homogene, blendfreie Lichtverteilung und ermöglicht Lichtpunktabstände von bis zu 30 Metern. Die maximale Systemleistung pro Leuchte beträgt 31 W. Erzeugt wird das Licht von einer Matrix aus 22 Hochleistungsleuchtdioden mit je einer Meniskuslinsenoptik zur Lichtlenkung.

Unabhängig von Standort und Masthöhe der Leuchte kommt es zu keiner direkten Lichtabstrahlung nach oben. Das reduziert die Lichtverschmutzung. Damit auch kein unerwünschtes Streulicht, etwa von Wohnstraßen ins Schlaf- oder Kinderzimmer fällt, hat Philips Abblendschirme entwickelt, die auch nach der Installation der Leuchte je nach Bedarf angebracht werden können. Sie reduzieren das Streulichtniveau auf den umliegenden Fassaden, ohne das Aussehen der Leuchte zu beeinträchtigen. Noch effizienter werden die LED-Leuchten durch die integrierte elektronische Regelung »Constant Light Output«. Sie sorgt dafür, dass während der gesamten Lebensdauer die Lichtleistung automatisch konstant gehalten und die geforderte Mindestbeleuchtungsstärke zu keiner Zeit unterschritten wird.

Innovative Lichtsysteme sind nicht nur ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Sie schaffen mit besserer Lichtqualität zudem gute Sehbedingungen, sorgen für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum und erhöhen die Attraktivität der Städte und Gemeinden.

 

www.philips.at

Related Posts

Kommentar verfassen