Bartenbach gewinnt Lichtdesignpreis 2021 und erfreut sich über:

Auszeichnung und neue Geschäftsführung

von Sandra Eisner
Foto: © Bartenbach

Der Lichtspezialist Bartenbach darf sich über die Auszeichnung »Lichtdesigner des Jahres 2021« freuen, was das Unternehmen darin bestärkt, „weiterhin hervorragende Lichtlösungen umzusetzen und unsere Philosophie »spürbar besseres Licht« tatkräftig voranzutreiben.“ Außerdem wird ab 2022 ein neuer Geschäftsführer seine Expertise in das erfolgreiche Unternehmen einbringen.

Bartenbach wurde mit 6 Projekten in 5 Kategorien nominiert. In der Kategorie »Bildung« konnte die Jury ebenfalls überzeugt werden und so wurde mit dem Projekt »Campus Suurstoffi« der Kategorie-Preis nach Innsbruck geholt. Der »Sonderpreis Tageslicht« wurde für die Gebäude »adidas Arena« und »adidas Halftime« in Herzogenaurach verliehen.

Matthias Sporer

Matthias Sporer bringt eine 31-jährige Erfahrung in der Beleuchtungsbranche mit. (Bild: Matthias Sporer)

Um die Expertise weiterhin hochzuhalten, wird mit 1.1.2022 der erfahrene Lichtmanager Matthias Sporer als Geschäftsführer das Bartenbach-Team ergänzen. Sporer bringt eine 31-jährige Erfahrung in der Beleuchtungsbranche mit: Nach seinem Start als Trainee bei Siemens/Siteco, Führungspositionen bei Zumtobel sowie einer internationalen Tätigkeit im Komponentengeschäft bei Tridonic war er zuletzt Geschäftsführer bei Trilux.

„Mit 50 ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, nochmals eine neue Herausforderung anzunehmen. Vor allem dann, wenn sie so spannend ist und vor der Haustür liegt. Ich werde als Tiroler mit dem nötigen Fingerspitzengefühl an die Aufgabe herangehen. Es ist nicht bloß eine Managementaufgabe, sondern auch eine Berufung, das renommierte Lichtlabor Bartenbach innerhalb der Eglo Gruppe voranzutreiben“, erklärt Matthias Sporer seinen Wechsel. Und weiter: „Mein Abschied bei Trilux nach 10 Jahren ist auch mit Wehmut verbunden, verlasse ich das Unternehmen doch im erfolgreichsten Jahr. Mit meinem Team ist es mir gelungen, vieles zu verändern und nach anfänglich turbulenten Jahren zurück auf die Erfolgs- und Gewinnstraße zu gelangen.“

Matthias Sporer freut sich auf die neue Aufgabe und die Herausforderungen mit 1.1.2022 – den dazu nötigen langen Atem holt sich der passionierte Radsportler am liebsten bei ausgedehnten Mountainbike-Touren.

Weitere Informationen auf: www.bartenbach.com

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.