Steinel präsentiert:

Präsenzmelder-Sortiment mit IP-Schnittstelle

von Oliver Kube
Foto: © Steinel
Notice: Undefined variable: return_txt in /www/htdocs/w01bccf0/i-magazin.com/wp-content/themes/i-magazin/functions.php on line 639

Für die noch einfachere Einbindung von Sensoren in die Gebäudeautomation, gerade auch bei Nachrüstungen, präsentiert Steinel sein neues Präsenzmelder-Sortiment mit IP-Schnittstelle. Als IP-Version benötigen diese keine 230-Volt-Verkabelung und können meist die schon bestehende Infrastruktur mitnutzen.

Die verschiedenen Sensor-Module der aktuell 8 Präsenzmelder verfügen über ein modulares IP-Kommunikationsmodul, welches direkt über einen RJ45-Anschluss mit der Netzwerkverkabelung verbunden wird. Die Stromversorgung erfolgt dabei über PoE (Power over Ethernet). Durch die direkte Anbindung an IP-Netzwerke entfallen eventuell benötigte Gateways oder Umsetzer. Die standardisierten Kommunikationsprotokolle ermöglichen bereits heute eine Kompatibilität mit IP-fähigen Steuerungs- und Automatisierungssystemen.

Funktionsweise IP-Sensorik

Als weltweit einheitlicher Standard basiert die IP-Sensorik auf höchsten IT-Sicherheitsstandards und wurde für die Gebäudeautomation speziell angepasst. Die Einspeisung der Spannung erfolgt durch PoE-fähige Switches oder durch PoE-Injektoren, sodass keine 230-Volt-Verkabelung nötig ist. Alle netzwerkbezogenen Funktionen sind im IP-Modul der Steinel Präsenzmelder implementiert. Die gängigen IP-Protokolle MQTT, BACnet IP, und Rest-API ermöglichen dabei eine einfache Integration. Die Daten stehen als BACnet-Objekte (BACnet) bzw. im JSON-Format (MQTT, REST API) zur Verfügung.

Steinel IP-Sensoren

Aus der True Presence-Familie stehen vier Präsenzmelder als IP-Version zur Verfügung. Der True Presence IP erfasst aus einer Montagehöhe von 2 bis 12 Metern absolut sicher die Anwesenheit von Menschen in einem Raum. Der True Presence Multisensor IP kann neben echter Präsenz von Personen weitere Daten wie Helligkeit, Raumtemperatur, Luftfeuchte, Luftdruck, die Konzentration flüchtiger organischer Verbindungen (VOC) sowie den CO2-Wert der Raumluft erfassen.  Zusätzlich zu diesen sieben Sensorgrößen erfasst der True Presence Multisensor Smoke IP auch Rauch und Lärm. Im Design der True Presence-Familie liefert der Multisensor Air IP Luft-, Helligkeits- und Temperatur-Daten für das Gebäudemanagement. Der HPD2 IP für die Wand- sowie der HPD3 IP für die Deckenmontage erkennen als optische Sensoren die Anwesenheit von Personen in einem Raum, können diese zählen und lokalisieren. Zusätzlich messen sie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Als 360-Grad-Präsenzmelder erfasst der HF 360-2 IP aus einer Höhe bis zu 3,50 Meter Bewegungen auch hinter Glas, Holz oder Leichtbauwänden und ist damit prädestiniert für WCs mit Toilettenkabinen, Umkleiden oder Treppenhäuser. Der Hallway IP ist als spezieller Gangsensor mit einem Erfassungsbereich von 25 x 3 Metern ausgestattet und ideal einsetzbar in langen Fluren und Gängen. Der 360-Grad IR-Präsenzmelder IR Quattro HD-2 IP eignet sich für Montagehöhen von 2,50 m bis 12 m und bietet 5.200 Schaltzonen. Seine maximale radiale Reichweite liegt bei 81 qm (9 x 9 m), die maximale tangentiale Reichweite beträgt 576 qm (24 x 24 m). Neben Präsenzfunktion und Helligkeit kann er zusätzlich die Temperatur sowie die Luftfeuchte messen.

Alle Sensoren des Steinel IP-Präsenzmelder-Sortiments sind Bluetooth-fähig, um mit der Steinel Connect App die Grundkonfiguration vornehmen zu können.

Mehr Informationen unter: www.steinel.de

Quelle: Steinel


Notice: Undefined variable: content in /www/htdocs/w01bccf0/i-magazin.com/wp-content/themes/i-magazin/template-parts/single-meta-comment.php on line 30

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.

Unseren Newsletter abonnieren - jetzt!

Neueste Nachrichten aus der Licht- und Elektrotechnik bestellen.