Innovatives Konzept überzeugt internationale Fachjury:

Taborama gewinnt Internationalen Architektur + Design Award

von Oliver Kube
Foto: © PicMyPlace
Notice: Undefined variable: return_txt in /www/htdocs/w01bccf0/i-magazin.com/wp-content/themes/i-magazin/functions.php on line 639

Der von Strabag Real Estate entwickelte und von querkraft architekten entworfene Wohnturm, das Taborama, wurde mit dem Global Architecture & Design Award 2023 ausgezeichnet. Das Wohnhochhaus siegte in der Kategorie „Housing over 5 Floors“ und konnte sich gegenüber einem internationalen Teilnehmerfeld durchsetzen.

Die Auszeichnung würdigt herausragende Leistungen im Bereich Architektur und Design auf internationaler Ebene. Mit dem Taborama entstand in den letzten drei Jahren ein moderner und innovativer Wohnturm in Stahlbetonskelettbauweise mit großflächiger Verglasung im Erdgeschoß. Der 19-stöckige Wohnturm im Wiener Nordbahnviertel überzeugte die Jury durch sein Entwurfskonzept mit einem gemeinschaftsorientierten Ansatz und einer nachhaltigen Bauweise.

„Der Sieg beim Global Architecture & Design Award ist eine Anerkennung für das Engagement und die Kreativität unseres Teams sowie für die visionäre Arbeit unserer Architekten und Designer“, freut sich Erwin Größ, Geschäftsführer Strabag Real Estate Österreich.

„Wohnen bedeutet das Abdecken eines Grundbedürfnisses. Unser Ziel ist es, dabei immer einen Mehrwert zu schaffen. Das Besondere dieses Projektes sind die über alle Geschoße verteilten Gemeinschaftsräume. Vom Fitnessraum bis zur Bibliothek, von der Sauna bis zum Boulderraum, vom Malatelier bis zur Gästewohnung. Wir hoffen sehr, dass dieses großzügige Angebot einen Beitrag zu einer lebendigen Hausgemeinschaft leisten wird“, erklärt Gerd Erhartt, Gründer und Inhaber von querkraft.

Spiel von Schwarz und Weiß

Das Taborama als wegweisendes Projekt, das Großzügigkeit für seine Bewohner:innen mit hohem Wohnkomfort verbindet, erregt seit seiner Fertigstellung im Frühling 2023 Aufmerksamkeit.

Jede Wohnung ist mit großzügigen Balkonzonen ausgestattet. Dunkel gestaltete Zäsurgeschoße mit großzügiger Raumhöhe strukturieren das Gebäude horizontal und zeichnen sich durch einen umlaufenden Freiraum aus. Unterschiedlich ausgestaltete Balkone in den weiteren Stockwerken unterteilen das Volumen in überschaubare Einheiten und sind mit Pflanztrögen und Bar-Elementen ausgestattet. Diese ermutigen die Bewohner:innen das Gebäude intensiv zu begrünen. Ein automatisches Bewässerungssystem sorgt für eine vertikale Begrünung der Fassaden.

Gemeinschaftsräume für alle Bewohner:innen

Ein Pool auf dem Dach und Gemeinschaftsräume über mehrere Stockwerke hinweg stärken das gemeinschaftliche Wohnerlebnis. Auf den oberen drei Etagen gibt es einen Boulder-Raum, einen zweigeschoßigen Yoga- oder Fitnessraum, eine durch die Bewohner:innen selbstgefüllte Bibliothek, einen Handwerks- und Malraum sowie viele weitere Räume zur gemeinschaftlichen Nutzung. Eine Dachterrasse mit Hochbeeten für die Bewohner:innen ist mit einem großen Gemeinschaftsraum verbunden, der für Veranstaltungen genutzt werden kann.

Der Zugang zum Taborama erfolgt auf der West- oder Ostseite durch ein helles Atrium, das auf der einen Seite mit dem hauseigenen Fitnessraum und auf der anderen mit dem Fahrradraum verbunden ist. Die Zugangszonen auf jeder Etage sind lichtdurchflutet und bieten Blicke nach außen für eine positive räumliche Erfahrung.

Alle Gemeinschaftsräume sind nach einem Farbkonzept des Künstlers Ingo Nussbaumer gestaltet, wodurch das außen weiße Taborama innen farbenfroh ist und die Bewohner:innen animiert, im Inneren gemeinschaftlich aktiv zu wohnen.

Reinhard Hoch, Projektleiter von Strabag Real Estate, betont: „Das Taborama ist nicht nur ein architektonisches Meisterwerk, sondern auch ein lebendiges und grünes Gemeinschaftszentrum. Durch die Integration von Pflanzelementen, Gemeinschaftsräumen und lebendigen Farbakzenten fördern wir nicht nur nachhaltiges Wohnen, sondern schaffen auch einen Raum für soziale Interaktion und gemeinschaftliche Aktivitäten.“

Schafwolle als Innendämmung

Das Projekt überzeugt nicht nur durch seine ästhetische Gestaltung, sondern auch durch ökologische Innovationen, wie die Verwendung von Schafwolle als Innendämmung. Diese nachhaltige Dämmung trägt nicht nur zur Energieeffizienz bei, sondern ermöglicht auch eine positive Raumluftqualität.

Der Global Architecture & Design Award würdigt somit nicht nur die ästhetische Exzellenz des Wiener Projektes, sondern auch sein Engagement für Nachhaltigkeit, Innovation und Gemeinschaft.

Mehr Informationen unter: www.strabag-real-estate.com

Quelle: Strabag


Notice: Undefined variable: content in /www/htdocs/w01bccf0/i-magazin.com/wp-content/themes/i-magazin/template-parts/single-meta-comment.php on line 30

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.

Unseren Newsletter abonnieren - jetzt!

Neueste Nachrichten aus der Licht- und Elektrotechnik bestellen.