Mobiler Amun 716 CO2 Monitor von Theben

Einfach besser lüften

von David Lodahl
Foto: © Theben AG

Der Amun 716 CO2 Monitor von Theben zeigt per Ampel-Anzeige zuverlässig die CO2-Konzentration im Raum an. Damit lassen sich schädliche Aerosole in der Atemluft durch gezieltes Lüften minimieren, die Raumluftqualität steigern und Heizkosten senken.

In der aktuellen Situation ist regelmäßiges Lüften unverzichtbar, um die Aerosolbelastung z.B. in Schulen, Kindergärten, Büros und Tagungsräumen zu reduzieren. Eine leicht verständliche Anzeige der aktuellen CO2-Konzentration bietet gezielte Hinweise dafür, wann Räume gelüftet werden sollen, um die Luftqualität zu verbessern.

Besonders einfach geht das mit dem mobilen Amun 716 CO2 Monitor von Theben. Das Gerät lässt sich einfach per USB-Kabel z.B. an einen PC, ein Laptop oder per USB-Netzteil an einer Steckdose anschließen. Auch eine Wandbefestigung über die verschraubbare Bodenplatte ist problemlos möglich. Eine Konfiguration des Geräts entfällt. Die CO2-Konzentration wird auf Basis wissenschaftlich definierter Schwellenwerte präzise gemessen und über eine Ampel-Symbolik (rot, gelb, grün) angezeigt. So ist der passende Zeitpunkt für die nächste Stoßlüftung schnell zu erkennen. Gleichzeitig lässt sich auf diese Art und Weise unnötig langes Lüften vermeiden, wodurch Räume auskühlen können und die Heizkosten steigen.

Hintergrund: erhöhte CO2-Konzentration und ihre Folgen

Wir kennen sie alle: die schlecht gelüfteten Wohnungen, die stickigen Klassenzimmer und die miefenden Tagungsräume. Schuld ist – neben Luftfeuchtigkeit und Temperatur – in erster Linie das ausgeatmete Kohlendioxid. Ein geruchs- und geschmacksneutrales Gas, das für den Menschen nur durch seine negativen Eigenschaften spürbar wird: Unwohlsein, Konzentrationsschwäche und Leistungsabfall. Der Mensch nimmt beim Einatmen Sauerstoff aus der Luft auf und gibt beim Ausatmen Kohlendioxid in die Luft ab. Die eingeatmete Luft enthält 21 Vol. % Sauerstoff und 0,035 Vol. % Kohlendioxid. Ausgeatmete Luft dagegen enthält nur noch 16 Vol. % Sauerstoff, aber bereits 4 Vol. % Kohlendioxid. Kohlendioxid ist zwar erst ab einer Konzentration von 2,5 Vol. % für den Menschen toxisch, doch Leistungsfähigkeit, Konzentration und Wohlbefinden werden bereits ab einer Konzentration von 0,1 Vol. % (1.000 ppm) Kohlendioxid beeinträchtigt.

Gerade in geschlossenen Räumen wie Klassenzimmern, Büros oder Tagesräumen, in denen sich häufig viele Menschen befinden und in denen nur eingeschränkt gelüftet werden kann, treten daher schon nach wenigen Minuten Werte von 5.000 bis 6.000 ppm Kohlendioxid auf. CO2-Sensoren von Theben messen die CO2-Konzentration zuverlässig. Die gemessenen Werte dienen der Lüftungssteuerung als Indikator für verstärkte Frischluftzufuhr.

Attraktive Förderprogramme für CO2-Sensoren

Aktuell unterstützen die Landesregierungen von Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt die Beschaffung von CO2-Ampeln in Schulen und Kitas durch umfassende Förderprogramme. So beträgt die Höhe des Zuschusses in Baden-Württemberg 50% und in Mecklenburg-Vorpommern bis zu 60% des Kaufpreises (Stand: 17. August 2021).

Weitere Informationen auf www.theben.de.

Quelle: Theben AG

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.