Giras Einsatz für Design-Originale:

Für die Ewigkeit

von

Während Interieur-Trends kommen und gehen, sind echte Design-Originale für die Ewigkeit. Sie zeigen die Essenz ihrer Zeit und sind gleichzeitig so zeitlos schön, dass sie über Jahrzehnte und Generationen hinweg für Begeisterung sorgen. Doch was haben Originale, was andere Objekte nicht haben?

Darauf hat Gira nicht eine, sondern eine Vielzahl von Antworten.  Denn neben einer klaren Wertehaltung, die sich in hoher Qualität, wegweisender Funktionalität und begehrenswerter Form- und Farbgebung widerspiegelt, verfügen echte Originale über viele weitere Attribute, die sie zu einer Klasse für sich machen: Ein Original zeigt Haltung, definiert eine eigene Line und erfindet sich dezent immer wieder neu, ohne seine DNA zu verändern. Ein Original ist Ausdruck von erfolgreichem Unternehmertum, es harmoniert mit anderen Design-Originalen und ist für die Ewigkeit geschaffen.

All diese Eigenschaften macht Gira jetzt gemeinsam mit anderen Designermarken in einer groß angelegten Kampagne erlebbar und bricht damit eine Lanze für den Wert echter Design-Originale.

Original-Offensive mit starken Markenpartnern

Sich auf einen bekannten Designer zu berufen und das Verkaufsobjekt als »Original« zu bezeichnen, ist nur wenigen Firmen erlaubt. Gira hat gleich sieben dieser Lizenz-Unternehmen als Kooperationspartner an seiner Seite: Artemide, Cor, Dornbracht, Gira, Hewi, Thonet, Usm und Walter Knoll.

Die Namen ihrer Design-Originale gehören fast schon zum allgemeinen Sprachgebrauch: Tolomeo, Conseta, Tara, System 111, Chair S 32, Stahlbausystem Haller, FK Schale.

Doch nicht nur große Möbel und Wohnaccessoires können zu Design-Ikonen werden. Auch kleine Objekte wie Giras formstrenges Schalterprogramm E2 reihen sich in das Who’s who der Originale ein. Denn sie alle haben etwas gemeinsam: Sie sind internationale Design-Originale in der Inneneinrichtung, geliebt von Architekten, kopiert von Wettbewerbern.

Premium statt Plagiat

Obwohl echte Design-Originale nicht nur als Gebrauchsgegenstände, sondern auch als Werke der angewandten Kunst gelten und somit unter das strengere Urheberrecht fallen, überschwemmen unzählige Kopien den Markt. Neben der Eigentumsverletzung können Plagiate auch Defizite in Sachen Qualität, Optik und Fairness aufweisen. Dazu zählen eine weniger präzise und hochwertige Verarbeitung, geringere Entwicklungs- und Lohnkosten und Einsparungen bei Service- und Garantieleistungen. Zudem werden die Designer oder ihre Erben nicht am wirtschaftlichen Erfolg beteiligt.

All das sind Gründe, die Gira dazu bewogen haben, die Initiative zu ergreifen. Ziel der Kampagne ist eine Sensibilisierung für Design-Originale. Denn nur wer deren Herkunft und Werte kennt, kann auch eine bewusste Kaufentscheidung treffen.

Gira Messestände: Markenpräsenz und Original-Power

Neben der imm cologne 2020 wird Gira auch auf der light+building 2020 mit LED-Wand und Produktminiaturen aller Markenpartner vertreten sein. Es lohnt sich vorbeizuschauen und sich vom Wert echter Design-Originale begeistern zu lassen.

Die Original-Broschüre: Kernstück der Kampagne

Was macht ein Original zum Original? Auf 40 Seiten gibt die zweisprachige Broschüre (deutsch/englisch) – anhand von Zitaten, Markenstorys sowie Fotos – Antworten und macht den Wert echter Design-Originale erlebbar.

Mit Produktflyern in den Stores und Showrooms aller Markenpartner, Sonder-Printstrecke im Handelsblatt Magazin, Medienberichten und vielen weiteren Maßnahmen in 2020 macht die Kampagne deutlich, dass sich echte Werte auszahlen.

Alle Kampagneninhalte findet man im Digital Magazin G-Pulse.

Quelle: Gira

Weitere Informationen auf:

www.gira.de

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.