Weniger Energieverbrauch, mehr Komfort

Intelligentes Treppenhaus-Licht

von David Lodahl
Foto: © Steinel Vertrieb GmbH

Die Leuchten der RS PRO Connect R-Serie von Steinel sorgen für Effizienz und Komfort im Treppenhaus. Per Bluetooth Mesh vernetzt und mit Schwarmintelligenz ausgestattet, läuft das Licht mit, wo es benötigt wird und spart bis zu 90% Energie.

Öffentliche Bereiche in Wohngebäuden müssen gut beleuchtet sein, damit sich Bewohner, Besucher und Lieferanten darin gut orientieren und sicher bewegen können. Hierzu ist es jedoch nicht erforderlich, Areale wie Gänge, das Treppenhaus oder den Eingangsbereich dauerhaft zu beleuchten. Wird Licht intelligent und in Abhängigkeit von der Nutzung eines Bereichs geschaltet und zudem eventuell vorhandenes Tageslicht berücksichtigt, kann in Wohngebäuden viel Energie gespart werden. Für Gebäudebetreiber und Investoren verbessert sich die Rendite während die Mieter von geringeren Nebenkosten profitieren.

Ausgangssituation

Die 48 Wohnungen umfassende Wohnanlage Steinacker am Stadtrand von Zürich-Witikon besteht aus 3 Gebäuden. Eine familienfreundliche Infrastruktur sowie die attraktive Lage mit Blick auf den Züricher See und die Albis-Bergkette machen die Wohnanlage besonders begehrt. Die 2006 gebauten Wohnungen werden von der zweigrößten Schweizer Wohnungsgenossenschaft ASIG verwaltet und gemanagt.

Bis zum Frühjahr 2021 erfolgte die Beleuchtung der 3 Treppenhäuser über konventionelle Leuchten, die rund um die Uhr eingeschaltet waren. Neben einem immensen Energieverbrauch schlug auch die enorme Hitzewicklung der Leuchten zu Buche. Dies sollte durch die Installation der RS PRO Connect R-Serie von Steinel geändert werden.

Mehr als LED-Licht

Die LED-Sensor-Innenleuchten der neuen RS PRO Connect R-Serie von Steinel verbinden optimales Licht mit einfachster Installation und Vernetzung. In reduziertem Design sind die Leuchten in 2 Bauformen und 5 Größen als jeweils warmweiße und neutralweiße Variante mit und ohne Sensor und optionalem Notlicht erhältlich. In der Wohnanlage Steingarten wurden die Leuchten der R-Serie in runder Bauform verbaut.

Die Leuchten besitzen einen unsichtbar integrierten 5,8 GHz Hochfrequenz-Sensor, der den Lichtschalter ersetzt. Mit einem 360 Grad Rundum-Blick nimmt er bei einer Montagehöhe von 2 bis 4 Metern jede Bewegung in einem Durchmesser von 1 bis 10 Metern wahr − unabhängig von der Gehrichtung und Umgebungstemperatur. So lassen sich maximal 79 qm Erfassungsfläche abdecken. Das Licht schaltet sich hierdurch immer dann automatisch ein, wenn es tatsächlich benötigt wird.

Digitale Lichtfunktionen

Die Leuchten der R-Serie verfügen über vier digital einstellbare Lichtfunktionen. Das Hauptlicht von bis zu 3.200 Lumen je nach gewählter Leuchtenvariante kann per App ganz nach Wunsch stufenlos zwischen 50 und 100 Prozent eingestellt werden. Erkennt der integrierte Hochfrequenzsensor, dass das Hauptlicht nicht benötigt wird, kann ein Grundlicht zwischen 1 und 100 Prozent festgelegt werden. Die gedimmte Ausleuchtung ermöglicht eine ausreichende Orientierung und bietet mehr Sicherheit bei minimalem Energieverbrauch. Per App lässt sich ein Backlight als Ambientelicht für eine besondere Lichtinszenierung und die Schaffung einer angenehmen Atmosphäre optional zuschalten. Hierfür verfügen alle Leuchten der R-Serie über eigens verbaute LEDs an der Rückseite. Ein Notlicht nach EN 60598-2-22 kann bei Bedarf als optionales Modul in jede Leuchte integriert werden. Alle Lichtfunktionen und Einstellungen der Leuchten werden bequem per Steinel Connect App vom Boden aus vorgenommen.

In der Steingarten-Wohnanlage wurde das Grundlicht auf 40% eingestellt sowie das Hauptlicht mit 80%. So steht den Bewohnern immer optimales Licht zur Verfügung.

Intelligent vernetzt

Ganz ohne Zusatzverkabelung können die Leuchten der R-Serie per Bluetooth Mesh miteinander vernetzt werden. Gerade bei einer Renovation ist dies besonders vorteilhaft, weil eine oft sehr kostspielige Kabelverlegung entfällt. Bequem per App lassen sich hierbei mehrere Leuchten zu Leuchtengruppen zusammenfassen und entsprechend schalten.

In den Häusern der Züricher Wohnanlage werden jeweils die Leuchten einer Etage zu einer Bereichsgruppe verbunden. Ein Gruppenmaster wird anhand der gewünschten Funktionen konfiguriert. Registrierte Bewegungen werden an den Master gemeldet.

Gerade in einem Treppenhaus erweist sich die Nachbarfunktion, mit der benachbarte Leuchtengruppen aktiviert werden, als besonders praktisch. Betritt ein Bewohner das Treppenhaus, schaltet sich nur das Licht im Eingangsbereich ein, während die anderen Treppenhausbereiche noch dunkel sind. Mit Benutzen der Treppe schaltet sich die Lichtgruppe der jeweils nächsten Etage zuerst auf einen 40%igen Grundlichtmodus und bei weiteren Vorangehen auf das 80%ige Hauptlicht ein. Dank der Schwarmintelligenz läuft das Licht mit und begleitet den Bewohner auf seinem Weg durch das Haus bis zu seinem Ziel. In Bereichen, in denen keine Bewegung mehr erfasst wird, schaltet sich das Licht zuerst auf das Grundlicht von 40 Prozent herunter, bevor es sich nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne komplett ausschaltet. So wird sichergestellt, dass das Licht immer genau dort eingeschaltet ist, wo es benötigt wird. Wo kein Licht gebraucht wird, ist es ausgeschaltet.

Dank der einfachen Vernetzbarkeit per Bluetooth lassen sich auch die Bluetooth-Leuchten in angrenzenden Räumen wie zum Beispiel im Fahrrad- oder Waschraum oder in der Tiefgarage in das Lichtkonzept einbeziehen.

Zuverlässig und wartungsarm

Die Leuchten der RS PRO Connect R-Serie schaffen eine verbesserte Lichtsituation im Treppenhaus und reduzieren den Energieverbrauch erheblich. Dank ihrer zuverlässigen Funktion gibt es praktisch keine Bereiche mehr, in denen das Licht nicht funktioniert. Sowohl der Wartungsaufwand als auch der Reinigungsaufwand aufgrund eingedrungener Insekten in die Leuchte wird reduziert.

„Die Vorteile sind ganz klar. Sie sind sehr unterhaltsfreundlich und ich habe noch nie festgestellt, dass sie nicht leuchten“, führt André Hüss, Hausmeister in der Steinacker Wohnanlage aus. „Man muss nicht ständig jedes Treppenhaus kontrollieren und schauen, ob man ein Leuchtmittel austauschen muss.“ „Ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis in der Anschaffung, lange Wartungsintervalle und individuelle Einstellmöglichkeiten ist das, was wir suchen“ fasst E. Silva die Entscheidung für die RS PRO Connect R-Serie von Steinel zusammen.

Weitere Informationen auf www.steinel.de.

Quelle: Steinel Vertrieb GmbH

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.