Schneller, übersichtlicher, umfangreicher:

my-PV Cloud von Grund auf neu entwickelt

von Siawasch Aeenechi
Foto: © my-PV GmbH
Notice: Undefined variable: return_txt in /www/htdocs/w01bccf0/i-magazin.com/wp-content/themes/i-magazin/functions.php on line 639

Aus my-PV.Live wird die my-PV Cloud – die digitale Schaltzentrale des österreichischen Experten für die solarelektrische Wärmeerzeugung my-PV wurde zum Juli 2023 komplett überarbeitet. Neben der Einbindung des neuen Heizstabes AC Elwa 2 wurde vor allem an Übersichtlichkeit und Performance gearbeitet. So können Benutzer ihre PV-Wärmeerzeugung noch effizienter überwachen und steuern.

Neuzeug, Österreich. Die neue my-PV Cloud steht allen Benutzern der solarelektrischen Heizstäbe AC Elwa 2 und AC ELWA-E sowie der Photovoltaik Power-Manager AC•Thor und AC•Thor 9s kostenlos zur Verfügung. Sie können jederzeit weitere Anlagen hinzuzufügen und mehrere Anlagen parallel verwalten, was für den Installateur ein praktisches Feature ist. Per Fernwartungsfunktionen können Nutzer auch von der Ferne aus beispielsweise Raumtemperaturen ändern und ihren Energieverbrauch optimieren, da sie über mehr Einstellmöglichkeiten für die my-PV-Geräte verfügen können als am jeweiligen Geräte-Display.

Alle Informationen auf einen Blick

Kernstück der my-PV Cloud ist das individuell anpassbare Dashboard, das eine einfache Navigation ermöglicht. Die Live-Ansicht zeigt die Ist-Leistung, die kumulierte Tagesenergiemenge sowie den Tagesverlauf der Temperatur bzw. Ladeleistung – ein kurzer Blick genügt für die wichtigsten Informationen.

Das Dashboard lässt sich individuell und nach persönlichen Präferenzen gestalten, indem einzelne Elemente ausgeblendet oder nach oben verschoben werden können. Die Visualisierung des Displays (beim AC•Thor, AC•Thor 9s und bei der AC Elwa 2) bietet außerdem das bereits gewohnte Erscheinungsbild des bisherigen lokalen Web-Interfaces.

Benutzer können mühelos zwischen den verschiedenen Funktionen wechseln und bekommen stets einen Gesamtüberblick über ihre my-PV-Geräte, die aktuelle Temperatur und – falls gewünscht – auch die Visualisierung von bis zu vier zusätzlichen Messstellen. So sind etwa die aktuelle Stromproduktion der Solaranlage und der Netzbezug in Echtzeit abrufbar. Optional lassen sich die Daten von Wärmepumpen, E-Auto-Ladestationen und Batteriespeichern veranschaulichen. Um Smart Home-Funktionen etwa zur Steuerung von Ladesäulen sowie elektrischen Rollladen zu nutzen, arbeitet my-PV weiterhin eng mit seinen Partnerfirmen zusammen.

Effiziente Analyse und stark verbesserte Performance

Die Diagrammansicht in der aktualisierten Cloud ermöglicht eine detaillierte Analyse von Geräteleistung, Temperatur, Netzbezug und PV-Leistung. Kunden können zwischen Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresansichten sowie einer Gesamtansicht wählen und die Kurven anhand von Filtern anpassen. Darüber hinaus bietet die Cloud die Möglichkeit, die Daten als Bild oder CSV-Datei zu exportieren.

Die Ladezeiten der neuen Cloud sind im Vergleich zur alten Version deutlich verbessert, was zu einer spürbaren Performancesteigerung führt. Zusätzlich passt sich das Design der Benutzeroberfläche automatisch an das jeweilige Endgerät an und bietet somit eine optimale Darstellung auf verschiedenen Bildschirmgrößen.

Einfacher Zugang

Um die my-PV Cloud nutzen zu können, müssen sich die Nutzer unter live.my-pv.com registrieren und ihr Gerät anmelden. Bestehende Logins für die bisherige Cloudlösung funktionieren weiterhin.

Weitere Informationen: my-pv.com

Quelle: my-PV GmbH


Notice: Undefined variable: content in /www/htdocs/w01bccf0/i-magazin.com/wp-content/themes/i-magazin/template-parts/single-meta-comment.php on line 30

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.

Unseren Newsletter abonnieren - jetzt!

Neueste Nachrichten aus der Licht- und Elektrotechnik bestellen.