KNX:

Neue ETS-Generation seit heute verfügbar

von Moritz Hell
Foto: © KNX Association

Noch smarter, sicherer und offener: ETS 6, die neue Version des beliebten professionellen KNX Tools zur Automatisierung von Smart Homes und Buildings, ist ab heute verfügbar. Damit ist die nächste Generation der »Engineering Tool Software« (ETS) für Smart Home- und Building-Projekte auf Basis von KNX offiziell auf dem Markt eingeführt.

Unabhängig von Produkt und Hersteller – und (beinahe) auch vom Alter

Die produkt- und herstellerunabhängige ETS vereint alle wichtigen Funktionen zur Planung, Konfiguration, Inbetriebnahme und Steuerung von smarten Gebäuden in nur einem einzigen Tool und unterstützt die Integration von mehr als 8.000 Smart Home- und Building-Produkten von über 500 Herstellern. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal und der wichtigen Eigenschaft, dass ältere KNX-Geräte dank 30-jähriger Abwärtskompatibilität ebenfalls einfach und sicher angebunden werden können, ist das KNX-Werkzeug in den letzten Jahrzehnten zur ersten Wahl bei der Umsetzung von Smart Home- und Building-Projekten geworden. Diese Erfolgsgeschichte schreibt KNX nun mit der sechsten Version von ETS fort. ETS 6 macht den Einstieg in die KNX-Welt für neue Anwender einfacher denn je. Und auch für erfahrene Anwender zahlt sich dank zahlreicher neuer Features der Umstieg auf ETS 6 schnell aus.

ETS 6 bringt Next Level Security auf den Markt

Mit ETS 6 erhalten neue Sicherheitsfeatures wie KNX Secure Proxy Einzug in das KNX-Universum. Die innovative Koppler-Erweiterung stellt die reibungslose Kommunikation zwischen Geräten mit sowie ohne aktivierte(r) Sicherheitsfunktion im Smart-Building-System sicher. Diese können fortan in einer KNX-Installation nebeneinander betrieben werden, ohne die Sicherheit neu hinzugefügter Geräte zu beeinträchtigen. Das macht auch die Nachrüstung von Sicherheitsfunktionen und das Hinzufügen neuer Geräte einfacher denn je. Außerdem umfasst ETS 6 auch ein verbessertes KNX RF Multi, das die neue Generation von KNX-RF-Geräten unterstützt und mehrere Vorteile bietet, wie die obligatorische Unterstützung von Sicherheitsfunktionen und eine einfache Konfiguration: ETS stellt automatisch alle Frequenzeinstellungen und alle Laufzeitfunktionen ein, die sich aus einem mit dem Manufacturer Tool erstellten Produkteintrag ergeben.

ETS 6 definiert »smart« neu

Die Arbeit mit ETS war wohl noch nie so smart. Dank der verbesserten Fenster- und Panel-Handhabung kann ETS 6 in mehreren Fensterinstanzen ausgeführt werden. Daten eines oder mehrerer Projekte lassen sich somit leichter überprüfen und miteinander vergleichen. Ein weiteres smartes Highlight von ETS 6 ist das flexible Tab-Handling: Neue ETS-6-Instanzen können ganz einfach per Drag & Drop erstellt werden, in dem Tabs aus ihren bestehenden Instanzen gezogen werden. Für weitere Vereinfachungen sorgen zudem ein adaptives Dashboard, ein verbessertes Projekt-Archiv, eine browserähnliche Navigation, optimierte Dialoge sowie automatische Updates. Das rundum verbesserte Nutzungserlebnis geht unmittelbar auf das Anwender-Feedback zurück – ebenso das neue Lizenzmodell, das ETS 6 mit sich bringt. Anwender der KNX-Software können nun zwischen Dongle-Lizenzen und Cloud-basierten Lizenzen wählen.

ETS 6 ist bereit für IoT!

Für seine Anwender öffnet ETS 6 das Tor zur nahezu grenzenlosen Welt des Internet of Things (IoT). Mit der Möglichkeit des Exports aller relevanten semantischen Daten an die KNX IoT 3rd Party API werden KNX-Systeme interoperabler mit jedem Drittanbieter-Client. Damit können sogar andere Systeme, die nicht direkt kompatibel mit KNX sind, nahtlos in bestehende KNX-Projekte integriert werden. ETS 6 wird damit zum zentralen Tool für die Orchestrierung aller IoT-Geräte in smarten Gebäuden.

Weitere Informationen auf www.ets6.org

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.