Kostal Solar Electric auf der Intersolar 2021 in München:

Neuer Markenauftritt, Innovationen und eine Weltpremiere

von Nina Stark
Foto: © Kostal Solar Electric

Der gesamte Auftritt von Kostal Solar Electric, dem deutschen Wechselrichterhersteller, war auf der diesjährigen Intersolar in München geprägt von Neuheiten und einer beeindruckenden Produkt-Premiere. Das Ziel des Unternehmens: nachhaltige solare Energieerzeugung erlebbar machen.

Weltpremiere Kostal AC-Wallbox

Mit der eigenentwickelten AC-Wallbox Enector, die auf der Intersolar Weltpremiere feierte, schließt Kostal die Lücke zwischen solarer Erzeugung, Steuerung, Speicherung und Nutzung solarer Energie. Die Entwicklung der eigenen Wallbox profitiert dabei von den langjährigen Erfahrungen der Automotive-Einheit von Kostal mit bereits über 1,2 Millionen verbauten Onboard-Chargern in E-Autos. Der Enector überzeugte mit seinem kompakten Gehäusedesign, 7,5 m langem Ladekabel mit Ladestecker-Typ 2 und dem LED-Display, das die Statusmeldungen und Ladevorgänge transparent anzeigt. Der Enector leistet einphasig 3,7 bis dreiphasig 11 kW und lädt sicher und zuverlässig E-Fahrzeuge und Hybridmodelle. Über das einfache Laden hinaus spielt der Enector im Zusammenschluss mit dem Kostal Smart Energy Meter seine volle Stärke aus. Mit dem Aktivierungscode »Enector« lassen sich weitere Komfort- und Leistungsmerkmale freischalten, wie den Überlastschutz des Hausanschlusses oder spezielle Lademodi, die per Kostal Solar App oder über den Webserver des Energie Meters gesteuert werden können. Kostal startet die Vermarktung der ersten eigenen Wallbox zum Jahreswechsel. Die Auslieferung beginnt Ende Q1/2022.

Produktportfolio

Die unverwechselbare Philosophie von Kostal Solar Electric ist das schlanke Produktportfolio, mit dem sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten abdecken lassen. Von der kleinen Garagen-Dachfläche, über das Ein- und Mehrfamilienhaus bis zu größeren Gewerbe- und Freiflächen können verschiedenste Einsatzgebiete mit nur wenigen Kostal Geräten bewirtschaftet werden.

Baureihe-Plenticore: Das ist neu

Die Baureihe Plenticore, mit dem Plenticore plus, Plenticore BI und Piko IQ werden ab Werk mit dem neuen AutoUpdate von Kostal ausgestattet. Mit dem AutoUpdate sind die Wechselrichter automatisch immer auf dem neuesten Software-Stand – für maximale Sicherheit und Leistung. Das AutoUpdate kann auch rückwirkend für alle Kostal Bestandsgeräte dieser Baureihe aktiviert werden. Bei der diesjährigen Speicherinspektion der HTW Berlin erhielt der Plenticore plus in der Leistungsklasse 10 kW die herausragende Effizienzklasse A. Der Plenticore BI 10 kW/26 zeigte das beste SPI-Ergebnis unter allen AC-gekoppelten Systemen.

Kostal Solar App mit neuer Pro-Funktion

Die Kostal Solar App wird um eine Pro-Funktion erweitert. Installateure, für die diese exklusiven Funktionen entwickelt wurden, können nun schneller und komfortabler alle registrierten PV-Anlagen via Smartphone und Tablet überblicken. Ein direkter Zugang zum Kostal-Webshop, für die Kostal Smart Warranty, Garantieverlängerungen oder Aktivierungscode vereinfacht die Geschäftsprozesse der Kostal-zertifizierten Installateure und Fachpartner. Ein einfaches Abscannen des QR-Codes am Geräte- Display und Ergänzung der Anlagen-Daten reicht aus.

Kostal schon jetzt mit der neuen 400W-Modulgeneration kompatibel

Die Wechselrichter von Kostal sind schon heute mit der neuen 400W-Solarmodul-Generation kompatibel. Plenticore plus, Piko IQ, Piko 12-20, Piko MP plus und Piko CI sind bestens ausgestattet, um schon heute die größeren Modulströme von bis zu 13 Ampere zu verarbeiten.

Dadurch kann die ganze Modulleistung genutzt werden, ohne dass der Wechselrichter den Stromfluss begrenzen muss – und das bei allen Kostal Baureihen. Jede Installation mit Solarmodulen der neuen 400W-Modulgeneration, von der kleinen Aufdachfläche bis zur größeren Freilandanlage, findet bei Kostal den passenden Wechselrichter.

Kostal kompatibel mit weiteren Batterie-Partnern

Kostal zeigte seine flexiblen Verbundlösungen in Kooperation mit marktführenden Partnern für Speichersysteme, darunter BYD, BMZ und Nilar. Damit verfügt Kostal über Speicherkapazitäten von 5,1 bis 66 kWh. Mit dem neuen Partner BMZ aus Deutschland, präsentierte Kostal erstmalig mit dem schwedischen Batteriepartner Nilar eine Speicherlösung auf Nickel- Metallhydrid-Basis.

Alle Konfigurationen überzeugen durch ihren modularen Aufbau und einer einfachen Inbetriebnahme im Zusammenspiel mit dem Hybrid- und Batterie-Wechselrichter von Kostal.

Weitere Informationen auf: www.kostal-solar-electric.com

Quelle: Presseportal.de

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.