Einweihung mit einem Tag der offenen Tür

my-PV im neuen solarelektrischen Firmengebäude

von David Lodahl
Foto: © my-PV GmbH

Das einzigartige solarelektrische Firmengebäude ist seit Ende August das neue Zuhause von my-PV. Am 1. Oktober gibt es einen Tag der offenen Tür.

Am 18. Jänner 2021 fuhr der erste Bagger auf. Nach nur knapp 7 Monaten Bauzeit, wobei der größte Teil ab dem Frühjahr 2021 erledigt wurde, ist es nun soweit: Die neue Firmenzentrale von my-PV ist bezugsfertig und bietet den Mitarbeitern von my-PV eine neue und hochwertige Wirkungsstätte. Damit hat das weltweit erste solarelektrische Firmengebäude seinen Betrieb aufgenommen.

Auf insgesamt 858 m² werden seit Ende August wieder wie gewohnt Produkte in hochwertiger Qualität entwickelt und hergestellt. Durch die neuen Rahmenbedingungen steigt die Produktionskapazität auf das Fünffache!

Während die Produktion steigt, sinken gleichzeitig die Nebenkosten: Das innovative Speicherkonzept des Gebäudes gibt die überschüssige Solarenergie in Form von Wärme über elektrische Heizdrähte an das Gebäudefundament ab und steht mit seinen 300 Photovoltaikmodulen für einen besonders günstigen Betrieb: my-PV rechnet, im Vergleich zu herkömmlichen Firmengebäuden dieser Größe, mit 67 % geringeren Betriebskosten.

Umweltbewusst und nachhaltig wurde auch der Bereich um das Firmengebäude gestaltet: So wurde am neuen Firmenstandort ebenso die Parkplatzgestaltung hinsichtlich der Bodenversiegelung neu gedacht. Entgegen der landläufigen Praxis, die Parkplätze einfach mit flächigem Asphalt zu gestalten, entschied sich my-PV für einen umweltbewussteren Weg: mittels Kunststoffraster, die eine Begrünung der Parkflächen ermöglichen, wurden die Parkflächen stabil und umweltverträglich angelegt. So kann das Regenwasser ungehindert und schonend absickern.

Dr. Gerhard Rimpler, Bauherr und my-PV Geschäftsführer, meint dazu: „Klarerweise fordert die Politik, der Bodenversiegelung Einhalt zu gebieten. Andererseits führen die Ausführungsvorschriften bei Parkflächen zu erheblichen Mehrkosten, wenn diese nicht in Asphalt ausgeführt werden. In Anbetracht der steigenden Anzahl von Elektrofahrzeugen sollte hier einiges überdacht werden.“

Der Umzug in kürzester Zeit

Der Umzug des gesamten Standortes wurde in einer Rekordzeit von weniger als 4 Tagen abgewickelt. Das gesamte Inventar, die Büromaterialien sowie die Produktionsumgebung inkl. Lager und Entwicklung wurden mit einem 3,5 Tonnen Klein-LKW zwischen den beiden in der gleichen Gemeinde liegenden Standort gesiedelt. Insgesamt 17 Fahrten brauchte es für den Umzug.

Tag der offenen Tür

Am 1. Oktober 2021 lädt das oberösterreichische Unternehmen Interessierte ein, den neuen Firmenstandort kennenzulernen. Es werden Rundgänge und Impulsvorträge geboten sowie Raum für eigene Eindrücke gegeben. Bei Interesse an der Teilnahme, wird um eine Anmeldung unter folgendem Link gebeten.

Weitere Informationen auf www.my-pv.com.

Nach knapp 7 Monaten Bauzeit, 4 Tagen für den Umzug der Firma mit 17 LKW-Fahrten und vielen helfenden Händen ist das neue Betriebsgebäude von my-PV fertig. (Bild: my-PV GmbH)

Quelle: my-PV GmbH

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.