Sonepar auf Einkaufstour – GFI war auf der Liste

Übernahme-Kracher

von Thomas Buchbauer

Sonepar übernimmt mit sofortiger Wirkung GFI-Österreich. Die ersten Details wurden nun bekannt!

Die offizielle Presseaussendung lautet: Der Solar-Konzern hat mit 31.1.2018 seine gesamten Anteile an der GFI GmbH an die Sonepar-Gruppe veräußert.

Als Gründe für den Verkauf gibt Solar A/S an, dass Investitionen für eine nachhaltige Weiterentwicklung der GFI kurzfristig nicht wirtschaftlich sind und die Veräußerung an einen starken Partner am österreichischen Markt für Kunden und Mitarbeiter die beste Lösung darstellt.

Die Geschäfts- und Niederlassungsleitung sowie die sonstige personelle Besetzung der GFI GmbH bleiben unverändert.

Die Mitarbeiter der GFI GmbH freuen sich auf eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihren Kunden und Lieferanten.

Die vollständige Börsenankündigung findet man unter www.solar.eu/investor/ .

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.

5 Kommentare

Anger Chrisi 1. Februar 2018 - 21:08

Ich find das Foto nicht OK. Wir kleinen mühen uns ab. Das ist nicht lustig.

Antworten
Grafzoufal 1. Februar 2018 - 22:17

Lustig oder nicht, es ist ein Faktum. Da die Presseabteilung der GFI Mutter ihrer Informationspflicht nicht nachgekommen ist, mussten wir ein eigenes Photo wählen. Schicken sie ihre Kritik nach Dänemark, dort sitzen die Schuldigen.

Antworten
-- 5. Februar 2018 - 8:13

Sehr geehrter Herr Graf-Zoufal! Auch wenn das Foto seine Berechtigung hat, das ist ein überhaupt nicht angemessenes (Business-)Kommentar!? Nehmen Sie sich bitte ein Beispiel an Ihrem Kollegen…

Antworten
Dok 5. Februar 2018 - 9:30

Ich finde die Postings der Redaktion auch nicht gerade sehr professionell. Manche Menschen stehen scheinbar gern im Mittelpunkt. Dabei sollten sie sich eigentlich um die Qualität ihrer journalistischen Recherchen bemühen und das vermurkste Website Design so schnell wie möglich rückgängig machen!

Antworten
Thomas Buchbauer 2. Februar 2018 - 9:53

Lieber User! Es liegt nicht in der Absicht der Redaktion, sich über irgendjemand lustig zu machen. Fakt ist, dass dieses Foto die Gesetze der Wirtschaftswelt veranschaulicht – und eines davon, das sehr oft zum Tragen kommt, lautet nun einmal: Die Großen fressen die Kleinen.

Antworten