Sonepar erwirbt Routeco-Gruppe

von Thomas Buchbauer

Routeco entstand 1978 in Milton Keynes (Großbritannien) als Distributionsunternehmen im Bereich der Elektrotechnik und Automatisierung. Seit 1992 vertritt Routeco Rockwell Automation – den weltweit größten Hersteller von Automatisierungslösungen – und versorgt seine Kunden von über 13 Zweigstellen im Vereinigten Königreich; des weiteren gibt es Niederlassungen in Österreich und den Niederlanden. Laut Sonepar soll Routeco vollständig unabhängig vom Elektrogroßhandelsunternehmen Sonepar Österreich agieren.

Mit Erwerb von Routeco wagt sich Sonepar in neue Länder vor und möchte seine Position nicht zuletzt auch auf dem Markt der industriellen Automatisierung stärken. Routeco bleibt weiterhin als eigenständiger Geschäftsbereich innerhalb von Sonepar Nordeuropa bestehen. Ian Stewart (CEO) bleibt mit seinem Management-Team, das die Entwicklung die letzten 25 Jahre maßgeblich vorangetrieben hat, zuständig. Außerdem wird Routeco weiterhin eng mit Rockwell Automation zusammenarbeiten und von Sonepar bei der Verbesserung des Leistungsangebots sowie bei Supply-Chain-Dienstleistungen (Logistikdienstleistungen) und E-Commerce-Kapazitäten unterstützt werden.

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.