Trennung von Dirk Sänger Castro

von Thomas Buchbauer

Der gebürtige Deutsche startete seine Karriere bei Schneider Electric als Leiter Produktmanagement, leitete später den Bereich Sarel und war zuletzt als Vice President Partner für die Betreuung des Großhandels, Schaltanlagenbauer, Elektroinstallateure, Planerbüros und Investoren und für die Produkte Gebäudesystemtechnik und Niederspannung verantwortlich.
Igor Glaser, Geschäftsführer von Schneider Electric Österreich übernimmt interimistisch die Leitung des Bereiches Partner.

In einem abschließenden Satz wünscht Schneider Electric Dirk Sänger Castro alles Gute für seine berufliche Zukunft.

Related Posts

0 Kommentar

Der Lurchzuzler 19. Februar 2016 - 19:58

Gefällt mir! Das ist für viele eine Genugtuung, auch wenn’s zu spät ist…Gute Reise!

Antworten
Thomas Buchbauer 15. Februar 2016 - 15:54

Sehr geehrte User von i-magazin.at!Nach Rücksprache mit Schneider Electric haben wir in Erfahrung gebracht, dass der User, der hier unter dem Pseudonym »Klaus« auftritt, definitiv nicht Klaus Trentler ist, der bei Schneider Electricaktuell die Position “Vice President Service & Energy Management” einnimmt.Wir ersuchen unsere User daher höflichst, jede Art von Verdächtigungen zu unterlassen und die Netiquette (Verhaltensregeln im Internet) zu berücksichtigen! Immerhin könnten morgen auch Sie davon betroffen sein.Vielen Dank im Namen der Redaktion!Thomas Buchbauer, Chefredakteur i-Magazin

Antworten
Karl 15. Februar 2016 - 6:43

Man kann nur hoffen, dass dieser für immer verwehrt bleibt!

Antworten
Peter 15. Februar 2016 - 6:32

Solche Personen werden es sehr schwer haben, denn gewissen Leuten eilt der Ruf eben voraus. Dieser ist ja bekannt nicht der allerbeste…….Schade für das Unternehmen Schneider Electric.

Antworten
EX-Mitarbeiter 15. Februar 2016 - 6:21

Lieber Herr Trentler, gerade Sie nehmen Wörter wie soziale Kompetenz und Menschlichkeit in den Mund? Das ist ja Wohl die größte Frechheit! Schneider Electric und deren Kunden können nur hoffen, dass solche “Führungskräfte” wie Sie eine sein wollen bald sind!

Antworten
Emeierhofer 14. Februar 2016 - 20:12

Ich kenne diesen Castro nicht, aber viele Freunde hat der sicher nicht gehabt. Ich habe viele Jahre Merten gekauft und dann zu B&J gewechselt. Gemeldet hat sich niemand, war ja nur ein Kunde.

Antworten
Salzburgfan 13. Februar 2016 - 20:33

Es gibt ein paar “Dinge”, die nicht passieren können, nicht passieren dürfen, wenn man ein wenig Ahnung von unserer Branche hat. Ahnungslose am Ruder sind für uns alle sehr gefährlich. Es ist höchste Zeit für ein gutes Führungsteam bei Schneider.

Antworten
Klaus 13. Februar 2016 - 19:38

Darüber kann man natürlich diskutieren, aber in jedem Unternehmen kommt es im Laufe der Zeit zu der ein oder anderen suboptimalen Entscheidung.Wohl nicht nur bei Schneider und nicht nur unter der Führung einer bestimmten Person.

Antworten
Salzburgfan 13. Februar 2016 - 19:10

Als GH darf man aber eine andere Meinung haben. Die letzte Aktion mit 7,5 Euro war eine echte Dummheit.

Antworten
mh 13. Februar 2016 - 17:33

Da spricht Klaus allen Industriebetrieben, Großelektrikern, Elektrikern ,Mitarbeitern und Ex Mitarbeitern aus der Seele …. 🙂

Antworten
Salzburgfan 13. Februar 2016 - 12:44

Hallo Herr Trentler, sie warten ja schon länger auf ihren Aufstieg.

Antworten
Klaus 13. Februar 2016 - 12:08

Kurz im Unternehmen? Hier liegt eine Verwechslung vor.

Antworten
Klaus 13. Februar 2016 - 12:07

Es geht hier ja nicht um mich, es geht um die beste Besetzung im Sinne des Unternehmens.

Antworten
Salzburgfan 13. Februar 2016 - 11:54

Tolle Beurteilung für den Exchef. Nach so kurzer Zeit im Unternehmen ist deine Beurteilung sicher sehr ernst zu nehmen.

Antworten
Smarthome wien 13. Februar 2016 - 11:51

Glaubst du wirklich, sie würden dir diese Aufgabe geben ?

Antworten
Klaus 13. Februar 2016 - 11:21

Sehr schade, er war eine Schneider Urgestein und hat viel für das Unternehmen geleistet.Nicht nur die fachlichen Qualitäten sprachen für ihm sondern auch seine hohe soziale Kompetenz und seine Menschlichkeit! Er wird dem Unternehmen und seinen Kunden fehlen, es bleibt zu hoffen das es bald ein Comeback bei einem anderen Unternehmen gibt! Alles gute für die Zukunft!

Antworten
Klaus 13. Februar 2016 - 11:19

Einzige eine interne Besetzung macht Sinn, die passenden Personen sind ja vorhanden

Antworten
Smarthome wien 13. Februar 2016 - 11:18

Ob sie so gescheit sind, dem Nadiesta ein Angebot zu machen ? Der war seit Dietmar der einzig Fähige !

Antworten
KNX User 13. Februar 2016 - 10:38

Ohne Führungskraft, ohne Branchenwissen wird auch die Zukunft bitter werden für Schneider.

Antworten
Speedy 13. Februar 2016 - 7:46

Tja….. Gottes Mühlen mahlen langsam aber gerecht!

Antworten
Salzburgfan 13. Februar 2016 - 6:44

Spannend, ob es ohne DSC besser wird. Die Produkte wären in Ordnung.

Antworten
mh 12. Februar 2016 - 23:16

Wurde der nicht eh schon immer vom Mitbewerb finanziert ?

Antworten
Sven-Olaf 12. Februar 2016 - 22:38

Na des tuat ma lad!

Antworten
rg 12. Februar 2016 - 21:35

Tja. Wunder is kans.

Antworten
Bertl 12. Februar 2016 - 20:13

Na endlich!

Antworten

Kommentar verfassen