Stromversorgung unter enormen Druck?

von Thomas Buchbauer

Eine sichere Stromversorgung hat für unseren Alltag und für unsere Gesellschaft essentielle Bedeutung. Wie sehen es die Experten? Die Zitate dazu finden Sie hier.

Man denke nur an die Versorgung von Krankenhäusern, Industriebetrieben, des Dienstleistungssektors oder unserer Haushalte – die Stromversorgung ist enorm wichtig. Als Selbstverständlichkeit wird dabei gesehen, dass der Strom zu jeder Zeit und in der erforderlichen Qualität »aus der Steckdose« kommt – zählt Österreich ja zu den Ländern mit der stabilsten Stromversorgung. Doch stellt sich die Frage: Steht Strom für uns quasi »à la carte« zur Bestellung bereit? Welche unterschiedlichen Anforderungen haben Stromkunden – vom Großabnehmer bis zum Einzelhaushalt? Welchen Herausforderungen haben sich die Energiewirtschaft, aber auch die Elektroindustrie zu stellen? Und welche technischen Voraussetzungen sowie politischen Maßnahmen sind dafür notwendig?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Fachtagung der Österreichischen Gesellschaft für Energietechnik (OGE) im OVE, die am 12. und 13. Oktober 2017 in Salzburg stattfindet. Antworten darauf liefern hochkarätige Vertreter/innen aus Energiewirtschaft, Industrie und Wissenschaft.

Was die Experten dazu zu sagen haben, finden sie auf eCarAndBike – klicken Sie hier!

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.

0 Kommentar

Gerhard Hackl 15. Oktober 2017 - 9:43

Mag sein dass die EVU unter Druck sind. Doch das kann noch lange kein Grund dafür sein, dass sie die Stromkosten im besonderen die Netz Dienstleistung derart verändern. Die Netzbenutzung- Grundgebühr wurde um 500% angehoben. Verschiedene EVU kassieren sogar einen Energie Grundpreis. Wofür und in dieser Höhe! Smart Zähler sind in der Lage Leistungen von 1 W zu messen. Die Angst, der Zähler registriert kleine stand by Leistungen ist unbegründet. Also verrechnen sie mit den Energie Grundpreis ein vielfaches des tatsächlich verbrauchten Strom. Die Methode die Messpunkte für Grundpreise zu nutzen ist obendrein noch Verursacher Ungerecht und Unsozial. Lobbyismus bei E-Control machte das möglich. Wenig Verbraucher zahlen so einen wesentlich höheren gesamt Strompreis. Finanzieren indirekt viel Verbraucher! Diese Messpunkt bezogenen Strompreise fressen zudem Einsparungen durch Energiesparende Verbraucher auf. Die Kunden werden so für ihren Spar- willen bestraft. Die Motivation Strom zu sparen wird dadurch reduziert.

Antworten